BLOG

Wie wir mit Google Ads Neukunden für Ihr Unternehmen gewinnen

Inhalt

Das Geschäftsmodell von Google

Über 90 % des Umsatzes erwirtschaftet Google mit der Werbeplattform Google Ads.

In den letzten Jahren hat Google verschiedene Dienste und Plattformen entwickelt, die wir täglich benutzen und die unser Leben einfacher machen.

Zu den beliebtesten Plattformen zählt die Suchmaschine von Google. Daneben gibt es aber auch andere Dienste wie Google Maps, YouTube oder das sogenannte Displaynetzwerk. Dieses Werbenetzwerk umfasst über zwei Millionen Websites, Videos und Apps, auf bzw. in denen Ihre Anzeigen ausgeliefert werden können.

Über Websites im Google Displaynetzwerk lassen sich mehr als 90 % der Internetnutzer in aller Welt ansprechen.

Google verkauft diese enorme Reichweite und bietet Unternehmen die Möglichkeit, deren Produkte und Dienstleistungen über diese Plattformen zu bewerben.

Das ganze Vorgehen ist nichts Neues, denn so funktioniert Werbung schon immer: Es gibt ein Medium, das von vielen Leuten benutzt wird und Unternehmen kaufen sich über dieses Medium die Reichweite ein.

Vor ein paar Jahrzehnten war das zum Beispiel die Zeitung, dann kam das Radio, der Fernseher etc.

Heutzutage findet ein Großteil der Werbung online statt, das Leben wird immer digitaler und so auch die Werbung.

Damit Unternehmen die Möglichkeit haben, Werbung über die Google Dienste zu schalten, hat Google eine Werbeplattform entwickelt – Google Ads.

Ein Google Ads Konto ist in wenigen Schritten erstellt:

  1. Besuchen Sie ads.google.com
  2. Erstellen Sie ein Konto
  3. Hinterlegen Sie Ihre Zahlungsmethode (Kreditkarte, Debitkarte, Paypal oder Bankeinzug)

Wenn Sie diese Schritte erledigt haben, dann sind Sie bereit, Werbekampagnen über Google Ads zu schalten. Mithilfe der Kampagnen wird Ihre Werbung dann über die jeweiligen Google Dienste ausgespielt.

Kampagnentypen und Anzeigenformate

Über die Werbekampagne können Sie festlegen, welches Ziel Sie mit der Werbung erreichen möchten: Möchten Sie mehr Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen oder mehr Besucher auf Ihrer Website?

Sie können den Standort festlegen und bestimmen, wo Ihre Werbung ausgespielt werden soll. Das Werbebudget können Sie eigenständig festlegen und nachträglich anpassen. Kampagnen können auch jederzeit pausiert und aktiviert werden.

Man hat also vielfältige Möglichkeiten. So einfach es auch zunächst erscheint, der Teufel steckt in vielen Dingen im Detail. Der Unterschied zwischen einer Kampagne, die nur Ihr Geld verbrennt und einer Kampagne, die Ihnen das Vielfache des eingesetzten Budgets einspielt, kann marginal sein.

Auch die Leistung der Kampagnen können nahezu in Echtzeit ausgewertet werden – ein riesengroßer Unterschied zu traditionellen Marketingmethoden. Man kann genau sehen, wie viel in die Werbung investiert wurde und welche Ergebnisse dabei erzielt wurden.

In Google Ads gibt es verschiedene Kampagnentypen, zwischen denen Sie wählen können. Über diese Kampagnentypen können Sie definieren, wo Ihre Werbung ausgespielt werden soll. Der klassische Kampagnentyp ist eine Suchkampagne. Damit wird die Werbung in der Google Suchmaschine ausgespielt.

Das Anzeigenformat in einer Suchkampagne besteht aus mehreren Überschriften und einer Beschreibung. Ihre Werbung wird dann ausgespielt, wenn eine Person nach einem bestimmten Schlüsselbegriff in der Google Suche sucht. Mit der richtigen Strategie können Sie dafür sorgen, dass Ihre Werbeanzeige ganz oben in den Suchergebnisseiten (SERPs) ausgespielt wird. Damit sind Sie direkt sichtbar für Ihre Zielgruppe und können überaus mehr Reichweite und Klicks als Ihre Konkurrenten generieren.

Daneben gibt es auch Shopping Kampagnen, die ebenfalls in der Google Suche ausgespielt werden. Dieser Kampagnentyp ist insbesondere für E-Commerce Shops geeignet.

Ein weiteres Format sind Display Kampagnen. Über eine Display Kampagne können Sie eine klassische Banner-Kampagne schalten, die dann auf anderen Websites ausgespielt wird. Dieser Kampagnentyp wird auch oft für sogenannte „Remarketing-Kampagnen“ benutzt. Die Banner werden dann an Personen ausgespielt, die vorher schon einmal auf Ihrer Website waren oder in einer Weise mit Ihrem Unternehmen interagiert haben.

Ferner gibt es noch Video-Kampagnen. Über diese Kampagnen können Sie YouTube-Ads schalten. Wenn Sie z.B. ein Werbevideo haben, dann können Sie dies auf YouTube bewerben. Ihre Anzeige erscheint dann vor, zwischen oder nach anderen Videos ausgespielt. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, wenn Sie z.B. einen YouTube-Kanal haben, dass Sie über eine Video-Kampagne mehr Sichtbarkeit für Ihr YouTube Video bekommen und dadurch mehr Aufrufe über eine solche Werbeanzeige generieren können.

Es gibt auch App-Kampagnen. Wenn Sie z.B. über eine eigene Android-App verfügen, haben Sie die Möglichkeit, über diesen Weg mehr Sichtbarkeit und dadurch mehr Installationen im Google Play Store zu bekommen.

Smarte Kampagnen sind einfach nur vereinfachte Kampagnen. Bei diesem Kampagnentyp läuft vieles automatisiert. Sie können weniger Einstellungen vornehmen, haben aber dadurch weniger Kontrolle über Ihre Ergebnisse. Dieser Kampagnentyp kann in sehr kurzer Zeit aufgesetzt werden.

Wie funktioniert das Abrechnungsmodell bei Google Ads?

Für die Abrechnung benutzt Google das sogenannte CPC-Modell (Cost Per Click = Kosten pro Klick). Das bedeutet, dass Sie erst für die Werbung bezahlen müssen, wenn eine Person mit Ihrer Werbung interagiert, indem z.B. eine Person auf Ihre Anzeige klickt und auf Ihre Website weitergeleitet wird.

Bei den Videokampagnen gibt es den CPV (Cost Per View = Kosten pro Videoaufruf). Sie bezahlen auch hier erst für die Werbung, wenn eine Person mit ihr interagiert. Vorher bezahlen Sie nichts.

Wie wird entschieden, ob meine Werbung ganz oben in den Suchergebnissen angezeigt wird?

Die freien Werbeplätze auf Google werden über eine Auktion vergeben. Für die Auktion gibt es zwei wichtige Faktoren:

  1. Das Gebot: Wie viel sind Sie bereit, an Google zu bezahlen, damit Ihre Werbung ausgespielt wird?
  2. Die Qualität der Werbung: Google ist nur so erfolgreich geworden, weil die Leute wissen, dass sie über Google gute Ergebnisse bekommen. Google möchte dies natürlich aufrechterhalten – Werbeanzeigen, die qualitativ hochwertig sind, werden bevorzugt. Halten Sie sich an den Standard und Sie haben gute Chancen, dass Ihre Werbung ausgespielt wird.
Suchergebnisse mit einem guten Zusammenspiel zwischen Gebot und Qualität landen bei Google Ads in den oberen Positionen.

Was kostet mich Google Werbung?

Die Kosten für Google Ads können sich ganz stark unterscheiden, da es verschiedene Faktoren gibt, die eine wichtige Rolle spielen. Wenn Sie z.B. möchten, dass Ihre Werbung in der Google Suche ausgespielt wird, wenn eine Person nach einem bestimmten Schlüsselbegriff sucht, dann kommt es ganz stark darauf an, was das für ein Schlüsselbegriff ist und ob sich eine Kaufintention dahinter befindet. 

Wenn z.B. eine Person nach einer privaten Krankenkasse sucht, dann kann es durchaus sein, dass ein Klick für so einen Schlüsselbegriff in einem, zwei oder dreistelligen Bereich liegt. Das hängt damit zusammen, dass sich ein sehr hoher Wert hinter so einem Keyword befindet und es eine gewisse Kaufintention gibt. Wenn z.B. eine andere Person einfach nur nach dem Wetter sucht, dann kann es sein, dass ein Klick für so ein Keyword nur wenige Cent kostet, weil es keine Kaufintention oder Service mit hohem Wert dahinter gibt.

Bei Display- oder Video-Kampagnen ist der Traffic in der Regel deutlich günstiger. Das liegt auch daran, dass das Targeting breiter ist und man einen größeren Streuverlust hat. Über die Suchkampagnen ist die Qualität vom Traffic am höchsten und deswegen auch die Klickpreise etwas höher.

In 7 Schritten zu mehr Neuanfragen für Ihr Unternehmen

Schritt 1: Konto einrichten

Erstellen Sie ein neues Google Ads-Konto und verknüpfen Sie es mit dem Verwaltungskonto von TRIEBKRAFT, damit wir Ihr Konto optimal verwalten können. Unsere Kunden behalten vollständige Administratorrechte auf das Google Ads-Konto. Wir sind der Meinung, dass dies IHR Konto ist. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, Google direkt für die Kosten der Werbung zu bezahlen. Ihr Unternehmen sollte nicht zwangsläufig über den Google Ads Account an eine Agentur gebunden sein. Die Unabhängigkeit unserer Kunden ist uns sehr wichtig. Wir finden, dies ist der beste Weg, um die volle Transparenz des Kontos zu gewährleisten und eine angenehme Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Schritt 2: Kampagnen- und Anzeigengruppenstruktur aufbauen

Ihre Kampagnen werden in spezifische Anzeigengruppen unterteilt, die eine bestmögliche Optimierung zwischen verschiedenen Branchen, Produktkategorien oder geografischen Lagen möglich machen. Jede Anzeigengruppe zielt speziell auf eine Gruppe ähnlicher Schlüsselbegriffe. So können wir auch spezifische Regeln und Gebotstaktiken pro Anzeigengruppe einrichten, um das eingesetzte Budget so effizient wie möglich zu verwenden.

Schritt 3: Keyword-Recherche

Wir beginnen zunächst mit einem Erstgespräch, um Ihr Produkt/Dienstleistung, Ihre Kunden, Ihre Branche, Konkurrenz und mehr zu besprechen. Nach diesem Gespräch nutzen wir spezielle Tools, um herauszufinden, welche Keywords für Ihre Kampagne am besten geeignet sind. Wir können einsehen, nach welchen Begriffen und Phrasen Ihre Kundschaft in der Regel sucht. Die Keywords werden während der gesamten Laufzeit der Kampagne kontinuierlich überwacht und verwaltet. Um unnötige Werbeausgaben zu verhindern, arbeiten wir mit sogenannten „negativen Keywords“. Dies sind bestimmte Wörter und Phrasen, für die Ihre Anzeige nicht geschaltet werden soll.

Schritt 4: Entwicklung von Textanzeigen

Im nächsten Schritt nehmen wir diese Keywords und erstellen ansprechend geschriebene Werbetexte, die Ihren Kunden sofort ins Auge fallen und zum Klicken bewegen. Mit Anzeigenerweiterungen wie Sitelinks, Anruferweiterungen und Callouts können wir Ihre Anzeigen mit zusätzlichen relevanten Inhalten für Ihre Kunden anreichern. Eine gut geschriebene Anzeige mit Erweiterungen kann eine viel höhere Click-Through-Rate (CTR = Klickrate) verzeichnen und wirkt sich wieder positiv auf die Ergebnisse Ihrer Kampagne aus.

Schritt 5: Analytics und Conversion-Tracking

Wenn Sie bezahlten Traffic auf Ihre Website leiten, müssen Sie unbedingt die Zahlen im Blick haben, wenn Sie die Ergebnisse Ihrer Werbung messbar machen wollen. Um dies zu ermöglichen, richten wir auf Ihrer Website ein komplettes Conversion-Tracking ein. Das Tracking ermöglicht es uns, Ihre Erfolge vom Anzeigenklick bis zu einer Conversion (= gewünschte Handlung) nachvollziehbar zu machen. Um Conversions zu verfolgen, muss ein Stück Code auf Ihrer Website eingepflegt werden. Zusätzlich verknüpfen wir Ihr Google Ads-Konto mit einem Analytics-Konto für zusätzliche Datenerfassung und Berichterstattung. Je mehr und bessere Daten wir haben, umso gewinnbringender können wir Ihr Werbebudget einsetzen.

Schritt 6: Laufendes Account-Management

Auf wöchentlicher und/oder täglicher Basis verwalten und optimieren wir Ihre Kampagne. Zu diesen Optimierungsmaßnahmen zählen unter anderem das Entfernen von unterdurchschnittlichen Anzeigen/ Keywords, das Testen neuer Anzeigentexte, die Optimierung von Keywords, Überwachung von Suchanfrageberichten und das Hinzufügen neuer negativer Keywords. Durch konstantes Überwachen und Nachjustieren der Werbeanzeigen erreichen Sie mit der Zeit immer bessere Ergebnisse für das eingesetzte Budget.

Schritt 7: Reporting

Wir liefern Ihnen monatliche Reportings mit allen wichtigen Kampagnenmetriken und -ergebnissen, sowie eine Zusammenfassung aller Optimierungen und Erkenntnisse, die wir im Vormonat sammeln konnten. Wir lassen Sie wissen, welche Anzeigengruppen, Anzeigen und Keywords am besten abschneiden und die meisten Conversions erzielen.

Durch Ihre persönliche Reportingplattform können Sie die Ergebnisse jederzeit einsehen.

Fazit: Auch Sie können mit Google Ads Neukunden für Ihr Unternehmen gewinnen!

Falls Sie sich immer noch die Frage stellen, wie Sie mit Google Kunden gewinnen, sollten Sie sich nun die Frage stellen, warum Sie noch keine Kunden über Google gewinnen.

Das Werbenetz von Google ermöglicht es Unternehmen verschiedenster Größen mit unterschiedlichen Budgets und Zielen erfolgreich die eigenen Produkte oder Dienstleistungen bekannt zu machen und zu verkaufen.

Ein gezieltes Targeting Ihrer Zielgruppe, kalkulierbare Kosten und messbare Kennzahlen sprechen für das Werben auf Google.


Zögern Sie nicht lange und holen auch Sie sich Ihren Anteil an den tagtäglich stattfindenden Millionen von Suchanfragen – buchen Sie sich hier ein Beratungsgespräch und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie viel Potenzial Google für Ihr Unternehmen bereithält! Wir freuen uns auf ein unverbindliches Kennenlernen.

Mehr als 20+ Unternehmen vertrauen uns

Bereit für mehr qualifizierte
Leads und Neukunden?

Melden Sie sich direkt für unsere komplett kostenfreie und unverbindliche Potenzialanalyse an und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, welche Potenziale wir noch in Ihrem Unternehmen entfalten können.